Select Page


Ein Bandscheibenvorfall ist eine Wirbelsäulenverletzung, die auftritt, wenn eine Bandscheibe reißt und über ihre normalen Grenzen hinaus drückt. Dieser Vorsprung kann Entzündungen und Reizungen der umgebenden Nerven verursachen, was zu Schmerzen und anderen Symptomen führt.

Das Verständnis der Anatomie der Bandscheiben, der Anzeichen, Symptome und Behandlungen kann Ihnen helfen zu wissen, wann Sie einen Arzt aufsuchen müssen und was zu erwarten ist, wenn bei Ihnen ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wird.

Anatomie der Bandscheibe

Die Wirbelsäule besteht aus Knochen, die Wirbel genannt werden, und Bandscheiben, die die Wirbel polstern. Diese Kissen ermöglichen es der Wirbelsäule, sich zu bewegen und zu beugen. Wenn Sie einen Bandscheibenvorfall haben, ist die äußere Schicht Ihrer Bandscheibe gerissen oder gerissen und hat die innere Schicht freigelegt.

Risikofaktoren

Bestimmte Faktoren können Ihr Risiko für die Entwicklung eines Bandscheibenvorfalls erhöhen, darunter:

Älteres Change Fettleibigkeit Rauchen Aktivitäten, die sich wiederholende Bewegungen beinhalten

Auch Menschen mit Diabetes und Osteoporose haben ein erhöhtes Risiko für einen Bandscheibenvorfall.

Was verursacht einen Bandscheibenvorfall?

Bandscheibenvorfälle betreffen am häufigsten den unteren Rücken und werden häufig durch langfristige Abnutzung oder körperliche Traumata verursacht. Wenn ein Teil einer Bandscheibe durch einen gefährdeten Bereich der Wirbelsäule getrieben wird, kommt es zu einem Bandscheibenvorfall oder -rutsch. Infolgedessen können Ihr Rückenmark oder umliegende Nerven komprimiert werden.

Verschleiß an der Wirbelsäule

Bandscheibenvorfälle sind häufig die Folge der täglichen Abnutzung der Wirbelsäule, ein Zustand, der auch als Bandscheibendegeneration bezeichnet wird. Aktivitäten wie das Heben schwerer Gegenstände, schlechte Haltung beim Sitzen, anstrengende Übungen oder körperliche Arbeit in vorgebeugter Haltung können das Risiko eines Bandscheibenvorfalls erhöhen.

Körperliches Trauma

Ein Bandscheibenvorfall kann aufgrund einer einzelnen, schweren Belastung oder Verletzung wie einer Sportverletzung oder eines Autounfalls entstehen. Vor dem Unfall kann eine Bandscheibendegeneration eine Bandscheibe geschwächt haben, was es wahrscheinlicher macht, dass sie bei einem traumatischen Ereignis reißt.

Manchmal kann eine Bandscheibe so schwach geworden sein, dass sogar etwas Unbedeutendes einen Bandscheibenvorfall verursachen kann. Ein Beispiel ist, wenn jemand durch Niesen einen Bandscheibenvorfall erleidet. Ein Niesen scheint nicht wie etwas zu sein, das zu Schäden führen könnte, aber wenn Sie bereits eine schwache Bandscheibe haben, kann die plötzliche Kraft eines Niesens zu einem Bandscheibenvorfall führen.

Anzeichen und Symptome eines Bandscheibenvorfalls

Das häufigste Symptom eines Bandscheibenvorfalls sind Schmerzen im unteren Rücken. Schmerzen können von Taubheit, Kribbeln oder Schwäche in den Beinen oder Füßen begleitet sein. In einigen Fällen können die Schmerzen auf einer Seite des Körpers nach unten und in das Gesäß, die Leiste oder die Beine ausstrahlen.

Bandscheibenvorfall Behandlung

Die Behandlung eines Bandscheibenvorfalls hängt von der Schwere der Erkrankung und den Symptomen ab, die Sie haben. Ziel der Behandlung ist es, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern. Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören Ruhe, Physiotherapie, Medikamente und in einigen Fällen eine Operation.

Ruhe ist oft der erste Schritt bei der Behandlung eines Bandscheibenvorfalls. Der Arzt kann Ihnen raten, einige Tage arbeitsfrei zu nehmen und Aktivitäten zu vermeiden, die die Schmerzen verschlimmern könnten. Physiotherapie kann helfen, die Rückenmuskulatur zu stärken und die Bewegungsfreiheit zu verbessern. Medikamente wie nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) und Muskelrelaxantien können Schmerzen und Entzündungen lindern. In schweren Fällen kann eine Procedure zur Entfernung des Bandscheibenvorfalls empfohlen werden.

Was tun, wenn Sie glauben, einen Bandscheibenvorfall zu haben?

Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie anhaltende oder sich verschlechternde Anzeichen oder Symptome eines Bandscheibenvorfalls haben. Ihr Arzt führt eine körperliche Untersuchung durch und kann Bildgebungstests anordnen, um die Diagnose zu bestätigen. Sobald die Diagnose bestätigt ist, kann Ihr Arzt die beste Behandlung für Ihre Erkrankung empfehlen.

Lassen Sie sich von Rückenschmerzen nicht davon abhalten, Ihre Aktivitäten zu genießen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!



Resource website link