Select Page


Viele Menschen werden im Laufe ihres Lebens unter Rückenschmerzen leiden. In diesem Artikel werden 9 der häufigsten Optionen zur Behandlung von Schmerzen im unteren Rückenbereich behandelt. Traumata, Verletzungen durch wiederholte Bewegungen und degenerative Erkrankungen, die mit dem Alter einhergehen, sind alles Gründe, warum Sie unter Rückenschmerzen leiden können. Zu den häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen gehören:

Verstauchungen oder Zerrungen: treten auf, wenn Muskeln oder Bänder überdehnt werden oder reißen. Bandscheibenvorfall oder -riss: üben Druck auf benachbarte Nerven aus. Kompression oder Reizung des Ischiasnervs: verursachen Schmerzen im unteren Rücken bis hin zum Gesäß und den Beinen. Degenerative Bandscheibenerkrankung: tritt auf, wenn die Bandscheiben zwischen den Wirbeln nutzen sich ab. Spinalstenose: eine Verengung des Wirbelkanals, die häufig durch Arthrose verursacht wird. Arthritis: Knorpelabbau, der zu Entzündungen und Gelenkschäden führt

Behandlung von Schmerzen im unteren Rückenbereich

Bei der Behandlung von Schmerzen im unteren Rückenbereich ist es wichtig, zunächst das zugrunde liegende Problem zu diagnostizieren. Sobald Ihr Arzt die Ursache Ihrer Schmerzen ermittelt hat, kann er Ihnen einen geeigneten Behandlungsplan empfehlen.

Hier sind neun der häufigsten Optionen zur Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken.

1. Ruhe- und Aktivitätsmodifikation

Wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden, denken Sie darüber nach, welche Aktivitäten Ihre Beschwerden verschlimmern könnten. Wenn Rückenschmerzen zum ersten Mal auftreten, insbesondere wenn sie auf eine Verletzung zurückzuführen sind, kann eine kurze Ruhepause hilfreich sein. Zu viel Unbeweglichkeit kann jedoch den Heilungsprozess behindern.

Stattdessen kann die Einbeziehung sanfter Bewegungen und Aktivitäten in Ihre Routine hilfreich sein, um Kraft, Flexibilität und Beweglichkeit aufzubauen. Ihr Arzt kann Ihnen dabei helfen, das für Ihre Situation geeignete Maß an Aktivitätsmodifikation zu bestimmen.

2. Schmerzbehandlung

Frei verkäufliche nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen und Naproxen können Entzündungen und Schmerzen lindern und kurzfristig Linderung verschaffen.

Steroidinjektionen können auch bei einigen chronischeren Erkrankungen hilfreich sein.

Es ist jedoch wichtig, vor der Einnahme von Medikamenten Ihren Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn Sie an einer Grunderkrankung leiden oder andere Medikamente einnehmen.

3. Wärme- und Kältetherapie

Die Anwendung von Wärme oder Kälte auf die betroffene Stelle kann eine vorübergehende Schmerzlinderung bewirken. Kühlpackungen werden typischerweise in der Anfangsphase einer Verletzung eingesetzt, um Entzündungen zu lindern.

Bei chronischen Schmerzen hilft eine Wärmetherapie, beispielsweise mit Heizkissen, die Muskulatur zu entspannen und die Durchblutung zu verbessern.

4. Physiotherapie und Bewegung

Wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden, kann die Zusammenarbeit mit einem Physiotherapeuten eine ausgezeichnete Option sein. Sie können Ihnen helfen, Muskelungleichgewichte zu erkennen und diese zu korrigieren, indem Sie Ihre Rumpf- und Rückenmuskulatur stärken, um Schmerzen zu lindern. Darüber hinaus kann ein Physiotherapeut Übungen zur Verbesserung der Flexibilität vorschlagen und Ihnen die richtige Körpermechanik beibringen, um künftigen Schmerzen oder Verletzungen vorzubeugen.

5. Aufrechterhaltung einer guten Körperhaltung und Körpermechanik

Das Üben der richtigen Körperhaltung und Bewegung bei täglichen Aktivitäten kann dazu beitragen, die Belastung Ihres Rückens zu verringern. Kleine Änderungen wie die Verwendung der richtigen Hebetechniken können Ihren allgemeinen Komfort und Ihr Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Wenn Sie längere Zeit sitzen, ist es wichtig, dass Ihr Arbeitsplatz und Ihre Stühle ergonomisch gestaltet sind, um eine bessere Körperhaltung zu fördern und Beschwerden zu reduzieren.

6. Ein gesundes Gewicht halten

Die Pflege Ihres Körpers ist eine großartige Möglichkeit, Rückenschmerzen zu lindern und ihnen vorzubeugen. Übergewicht belastet Ihre Gelenke und Ihre Wirbelsäule zusätzlich, daher kann es hilfreich sein, Ihr Gewicht unter Kontrolle zu halten. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung sind der einfachste Weg, ein gesundes Gewicht zu halten.

7. Techniken zur Stressreduzierung und Entspannung

Stress kann eine erhebliche Rolle bei Ihren Beschwerden spielen. Chronischer Stress kann zu Muskelverspannungen führen und die Schmerzen verstärken. Um Stress zu bekämpfen, sollten Sie Atemübungen, Dehnübungen, Meditation oder Yoga in Betracht ziehen, um Ihren Körper zu entspannen und Stress abzubauen.

8. Massagetherapie

Bei der Massagetherapie werden Muskeln, Sehnen und andere Weichteile manipuliert, um Schmerzen zu lindern, Stress abzubauen und die Entspannung zu fördern. Mithilfe eines erfahrenen Masseurs können Sie gezielte Linderung an den Stellen Ihres Rückens erfahren, die Ihnen Beschwerden bereiten.

9. Chirurgischer Eingriff

Gelegentlich sind konservative Behandlungen wirkungslos. Obwohl eine Operation normalerweise schweren Fällen vorbehalten ist, in denen andere Ansätze erfolglos waren, kann sie bei Erkrankungen wie Bandscheibenvorfall, Stenose der Wirbelsäule oder Spondylolisthesis eine Option sein.

Verabschieden Sie sich von Rückenschmerzen

Wenn Sie unter anhaltenden oder starken Schmerzen im unteren Rückenbereich leiden, wird Ihr Arzt eine Untersuchung durchführen, um die Ursache zu ermitteln. Anschließend können sie einen geeigneten Behandlungsplan entwickeln, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Ignoriere deinen Schmerz nicht! Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.



Source link